Lebenslauf

Seit 2010 bin ich Abgeordnete in Landtag von Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit Verena Schäffer bin ich Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion. Damit bilden wir die einzige weibliche Doppelspitze im Landtag von NRW. Als Fachpolitikerin bin ich für Frauen- und Queerpolitik, Kinder-, Jugend- und Familienpolitik sowie Sportpolitik zuständig.

Mein Weg in die Politik

Am 2. März 1982 wurde ich in Helmstedt (Niedersachsen) geboren und mit zwei Geschwistern aufgewachsen. Schon in meiner Schulzeit habe ich mich politisch engagiert. Nach den rassistischen Anschlägen in Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, und den Anschlägen von Mölln und Solingen fanden sich überall in Deutschland aktive Bürger*innen zusammen, die sich für eine offene Gesellschaft und gegen Hass und Gewalt einsetzten. Gemeinsam mit einigen Freund*innen aus der Schule gründete ich ein Jugendbündnis, um ein Zeichen gegen Hetze, Hass und Gewalt zu setzen und für Vielfalt und Akzeptanz einzustehen.

Auch die Anti-Atomkraft-Bewegung hat mich politisch geprägt. Helmstedt liegt in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen DDR-Atom-Endlager in Morsleben. Aber auch das Atommülllager Asse sowie Schacht Konrad und das Wendland sind nicht weit entfernt. So habe ich meine ersten Demo-Erfahrungen bei den Anti-AKW-Protesten gesammelt.

Konsequenterweise hat mich mein Engagement 1999 zu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN geführt, wo ich seitdem auf verschiedenen Ebenen aktiv bin. Ganz egal ob im Vorstand meines Kreisverbandes Münster, im Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND NRW oder im Bundesfrauenrat: Ich setze mich für eine menschenrechtsorientierte Politik ein, die die Menschen in den Mittelpunkt rückt. Unsere Gesellschaft ist bunt und vielfältig. Eine lebendige Demokratie bedeutet Chancengleichheit und Teilhabe für alle. Ich will eine Gesellschaft, in der alle Menschen in ihrer Vielfalt akzeptiert und wertgeschätzt werden. Deshalb kämpfe ich für Inklusion und gegen jede Form von Rassismus und Diskriminierung.

Was mich ausmacht

Ich streite für eine Gesellschaft der Vielen, in der diese Vielfalt anerkannt und als gesellschaftlicher Reichtum begriffen wird. Rassismus und Ausgrenzung kann ich nur schwer aushalten, deshalb engagiere ich mich für eine offene Gesellschaft.
NRW steht wie kein anderes Land für Vielfalt. Die Regionen unseres Bundeslandes sind ein Teil dieser Vielfalt und des kulturellen Reichtums. NRW ist aber auch geprägt von Migration und gesellschaftlicher Offenheit. Hier leben Menschen unterschiedlichster Religionen, Nationalitäten, Weltanschauungen und Lebensentwürfe zusammen – mit allen Chancen und Herausforderungen, die eine plurale Gesellschaft ausmacht. Diese Vielfalt ist für mich Motor meines politischen Engagements.

Ich bin Historikerin. Das klingt für manche vielleicht angestaubt – ist es aber nicht. Die Vergangenheit erzählt uns Geschichten von Menschen, die uns helfen, Zusammenhänge und Entwicklungen zu verstehen. Gleichzeitig mahnt uns gerade die deutsche Geschichte mit ihren dunklen Kapiteln, wie wertvoll, aber auch wie zerbrechlich die Demokratie ist. Das ist für mich die Basis einer Politik der Zukunft. Wir müssen jeden Tag für unsere Demokratie arbeiten und sie mit Leben füllen.

Ich liebe Sport – im Privaten und im Politischen. Privat ist Sport für mich ein Ausgleich, eine Möglichkeit den Kopf frei zu bekommen und mich zusammen mit anderen zu bewegen und Spaß zu haben. Ich habe viele Jahre aktiv Fußball gespielt und gehe gerne ins Stadion des VfL Bochum oder zu den Spielen von Turbine Potsdam. Aber auch im Politischen ist Sport für mich mehr als Titel und Rekorde. Es ist vor allem ein Ort der Begegnung, Inklusion und Bildung. Sport bringt Menschen zusammen – für mich eine Herzensangelegenheit.

Im Jahr 2005 bin ich nach Münster gekommen. Die Begegnung mit vielen tollen Menschen, schöne Erfahrungen, die meine Perspektiven erweitert haben und das Stadtleben haben dazu geführt, dass NRW und Münster mich nicht mehr losgelassen haben. Hier lebe ich gerne und Stadt und Land sind mir ans Herz gewachsen.
Neben der Politik gehört für mich zu einem guten Leben, sich Zeit für Familie und Freund*innen zu nehmen, aber auch ab und an mal die Seele baumeln zu lassen und ein gutes Buch zu lesen.

Politischer Werdegang

Werdegang

2020-Juni 2022

Fraktionsvorsitzende von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag NRW

2019-Juni 2022

Vorstandsmitglied im Deutschen Frauenrat – Lobby der Frauen in Deutschland

2017-2021

Mitglied im Präsidium des Bundesfrauenrat von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

2015-2020

stellv. Fraktionsvorsitzende und 2017-2020 auch Fraktionsgeschäftsführerin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag NRW

2014-2017

Mitglied im Vorstand des Frauenrates NRW

2010-2012

stellv. Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag NRW

Seit 2010

Mitglied des Landtags NRW (seit 2010 Sprecherin für Queerpolitik, seit 2010 Sprecherin für Sportpolitik, seit 2012 Sprecherin für Frauenpolitik, seit 2017 Sprecherin für Kinder-, Jugend- und Familienpolitik von
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag NRW)

2009-2010

Vertretungslehrerin in Politik am Dortmunder Leibniz Gymnasium

2008-2009

Frauen- und Vorstandsreferentin von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Niedersachsen

2007-2009

Mitglied im Vorstand und 2008-2009 auch Vorstandssprecherin des Kreisverbands Münster von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

2006-2008

Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Queer (LAG Schwulen- und Lesbenpolitik) von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW

2006-2008

Mitglied im Bundesvorstand des Informations- und Dokumentationszentrums für Anti-Rassismus-Arbeit

2005-2006

Beisitzerin im Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND NRW

2002-2004

Landesvorstand der
GRÜNEN JUGEND Niedersachsen

2001-2008

Studium der Fächer Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaft an der Technischen Universität Braunschweig und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Abschluss: Magister Artium der Geschichte

2001

Abitur

Seit 1999

Mitglied bei
BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN

2. März 1982

Geboren in Helmstedt (Niedersachsen)